Sprachreisen nach Neuseeland

Eine ganz besondere Art fremde Kulturen und eine fremde Sprache zu erlernen

In Neuseeland gibt es drei Sprachen die als Amtssprache anerkannt sind, das sind Englisch, Maori und die Neuseeländische Gebärdensprache. Wobei Maori und die Gebärdensprache nur von einem kleinen Teil der Kiwis noch wirklich benutzt und verstanden wird. So ist also das neuseeländische Englisch die Hauptsprache hier.

Und wie lernt sich eine Sprache besser, als in dem Land in dem sie gesprochen wird?

Es gibt tolle Angebote in Sachen Sprachreisen nach Neuseeland.

Auf diesen Reisen können Sie einiges miteinander verbinden. Sie lernen einerseits das wundervolle Land mit den traumhaften Landschaften kennen und lernen andererseits fast spielerisch und trotzdem sehr ernsthaft die englische Sprache.

Wobei Sie wählen können zwischen dem neuseeländischen Englisch und dem Oxford Englisch. Es gibt Sprachschulen deren Kurse mit international anerkannten Prüfungen und Zertifikaten enden.

Um eine Sprachreise zu organisieren braucht es einiges. So muss man die passende Schule mit den passenden Kursen finden und Unterkünfte müssen gebucht werden. Auch die Freizeitangebote bedürfen einer gewissen Logistik.

Weshalb also das alles nicht von Profis machen lassen?

Es gibt eine Menge sehr gut organisierter Angebote mit und ohne Nebenprogramm.

Sie brauchen sich nur noch für eines dieser Angebote zu entscheiden und können dann in Ruhe das Land genießen und sich auf die Sprachausbildung konzentrieren.

Ein ganz tolles Angebot gibt es z.b. in Cambridge auf der nördlichen Insel Neuseelands. Dieses Cambridge hier teilt sich nicht nur den Namen mit der ehrwürdigen englischen Universitätsstadt, sondern hat auch nahezu die gleiche Architektur zu bieten. Selbst die Straßennamen sind identisch. Nur eines ist besser: das Wetter und die Menschen hier sind vielleicht auch ein wenig fröhlicher und lebenslustiger.

Es gibt Sprachaufenthalte in Auckland oder Christchurch , Unterkünfte in historischen alten Gebäuden oder hochmodernen internatsähnlichen Häusern.

Sie können auch bei einer Gastfamilie wohnen und haben vielleicht so noch einen intensiveren Lernerfolg. Oft ist die Unterkunft in einer Gastfamilie mit der Teilnahme am familiären und gesellschaftlichen Leben verbunden. Die Menschen Neuseelands sind sehr gastfreundlich.

Und neben dem Unterricht ist noch genügend Zeit Neuseeland kennen zu lernen. Ob auf eigene Faust oder mittels der wunderbaren Ausflugsangebote der Schulen können Sie die Vielfalt der Natur erforschen. Dazu zählen Gletscher, Highlands, Geysire und Palmenstrände. Sie können sich nach Schulschluss Wintersport betreiben sprich auf die Skier schwingen oder sich in die Sonne legen. Sie können Ihre Fähigkeiten beim Rafting, Fallschirmspringen oder Bungee Jumping auf die Probe stellen. Oder noch viel mehr über die Geschichte und das Leben in Neuseeland in einem der wundervollen Museen in Erfahrung bringen.

In den endlosen Parkanlagen der Städte oder auf einer Bootsfahrt zu einer der kleineren Inseln tanken Sie die nötige Energie.

All das wird oftmals von den Partnerschulen oder aber direkt vom Sprachreisenanbieter organisiert.

Nehmen Sie diese Gelegenheit wahr und buchen Sie eine der vielen Angebote einer Sprachreise nach Neuseeland. Sie werden es nicht bereuen.

Sprachreisen nach Neuseeland