Mietwagen im Neuseeland Urlaub

Camping und Campingplätze in Neuseeland

Eine der schönsten Inseln der Welt, liegt im südlichen Pazifik, 1600 km vor Australien. Einst trafen die Pazifische und die Indisch-Australische Kontinentplatten aufeinander und so entstand Neuseeland.

Die bis zu 400 m hohen Berge beherbergen heute noch vulkanisches Leben. Wer die Natur liebt, sollte sich nicht scheuen Neuseeland mit dem Rucksack und Zelt zu erkunden.

In Neuseeland einen geeigneten Campingplatz zu finden ist nicht schwer. Private wie auch von der Umweltbehörde angelegte Plätze reihen sich über beide Inseln.

Wildes Campen wird oftmals geduldet, aber aus Umwelt- und Sicherheitsgründen abgeraten.

Private Campingplätze bieten in der Regel eine Dusch- und Kochgelegenheit, einen Gemeinschaftsraum und Internetzugang an.

Außerdem die Möglichkeit, zu waschen und zu trocknen. Viele haben sich auch auf Kinder eingerichtet und bieten speziell für die Kleinen Spielplätze an.

Wer es ruhiger und noch naturbelassener mag, sollte sich an Campingplätze der Umweltbehörde DOC (Department of Conservation) richten. Diese Behörde pflegt unter anderem, die Landschaft und Wanderwege.

Der Standard ist im Gegensatz zu den privaten Campingplätzen eher schlichter gehalten. Aber auch dort finden Sie eine Toilette und Duschmöglichkeit.

Neuseeland ist darauf bedacht, die einheimische Flora und Fauna vor eingeschleppten Krankheiten zu beschützen. Deshalb empfehlen erfahrene Camper, ihre Campingausrüstung in eine extra Tasche zu verstauen.

Denn nicht selten werden Camper bei der Einreise angehalten, um das Zelt, deren Ausrüstung und sogar die Wanderschuhe abzugeben, das diese von den Beamten untersucht und desinfiziert werden können.