Nationalparks in Neuseeland

Taonga bedeutet: Schätze und dient den Maoris als Bezeichnung für Nationalparks und Naturreservats. Es ist wirklich ein passendes Wort, denn die Nationalparks Neuseelands sind wahre Schätze. Neuseeland besitzt insgesamt 15 Nationalparks, von denen 5 in die UNESCO Liste der Weltnaturerbe aufgenommen wurden.

Tangorio National Park- Nationalpark von Tongariro

Der Tongariro-Nationalpark befindet sich in der Mitte der Nordinsel, südlich des Sees von Taupo und Turangi. Diese Fläche ist ein einziger Nationalpark.
Es gibt drei aktive Vulkane in dieser Region: M. Ruapehu, M. Tongariro und M. Ngaurohoe.
Dieser Park ist als ältester Nationalparks Neuseelands ein wundervoller Platz voller Überraschungen und landschaftlicher Abwechslung: Lava, kochendheißer Schlamm, Schnee, Wüsten und Wälder.



Süd-westliches Neuseeland


In dieser Zone befinden sich 4 Nationalparks:

Fiordland National Park- Fiordland National Park

Einer von den schönsten Regionen des Landes: isoliert, geheimnisvoll und majestätisch ist dieser Park der größte Nationalpark Neuseelands und einer der größten der Welt. Beschneite Gebirgen, Alpenseen, Alpen und zahlreiche Fjorde (das berühmteste ist das Milford Sound). Strahlende Landschaften, sie werden eine wunderbare Urlaubserfahrung hier machen.


- Westland National Park
Dieser Park befindet sich in der Mitte der Westküste und besteht aus Seen, außergewöhnlicher Landschaft, Gletscher und Wäldern.
Fox und Franz Josef sind die grössten Gletscher Neuseelands.

- Mount Cook National Park

Dieser Alpenpark befindet sich im Osten des Westland Nationalparks und hier befinden sich die höchsten Gebirge Neuseelands mit dem Mount Cook. In dieser Gegend können Sie Bergsteigen, Skifahren und Wandern.
- Mount Aspiring National Park
Ein weiterer Park mit Gebirgen, Gletschern, Seen und Tälern. Der Mount Aspiring Nationalpark gilt als Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen.