Franz Josef Gletscher, Südinsel Neuseeland, Ozeanien

Ein mächtiger Gletscher formt das Landschaftsbild  – der Franz Josef Gletscher in Neuseeland

Franz Josef Gletscher, Neuseeland Der Franz Josef Gletscher befindet sich im Westland-Nationalpark auf der Südinsel Neuseelands und wurde vom Deutschen Entdecker Julius von Haast nach dem Österreichischen Kaiser Franz Josef I benannt.

Der Gletscher hat durch sein Schmelzen und Wideranwachsen eine Hügelkette aus Moränengestein, das er vor sich her geschoben hat, gebildet.

Durch das relativ warme Gestein und das Wasser, das links und rechts in Wasserfällen abfließt, hat der Gletscher eine hohe Fliessgeschwindigkeit . Er verlängert aus diesem Grund seine Gletscherzunge um die 80 Meter pro Jahr, was zu ständigen, landschaftlichen Veränderungen führt.

Durch die warme Luft von der Tasmanischen See , die über dem Massiv abkühlt, gibt es häufig  Niederschläge in der Region des Franz Josef Gletscher.